Grundsteuerreform

Es gibt Neuigkeiten...┬á­čĄô

...zur Grundsteuerreform die das Bewertungsgesetz, das Grundsteuergesetz und auch unter anderem die Gewerbesteuer betrifft.

 

Zum 01.01.2025 werden die Einheitswerte basierend auf dem 01.01.1964 nach beachtlichen 61 Jahren┬á­čÖâ┬ánunmehr durch sogenannte Grundsteuerwerte ersetzt.

 

Dies f├╝hrt auch zu einer ├änderung der allgemeinen K├╝rzungen beim Gewerbeertrag nach ┬ž 9 Nr. 1 Satz 1 GewStG. Hier wird ab voraussichtlich 01.01.2025 eine K├╝rzung von 0,11% des Grundsteuerwerts (nicht wie bisher 1,2% des ma├čgeblichen Einheitswerts) vorgenommen.

 

In diesem Zusammenhang verliert auch ┬ž 121a BewG seine Ma├čgeblichkeit! Nachdem wir bisher immer unseren ma├čgeblichen Einheitswert mit 140% multiplizieren bevor wir den tats├Ąchlichen K├╝rzungsbetrag von 1,2% ermittelt haben.

 

Die Grundsteuerreform kann, von Kleinigkeiten abgesehen, als gelungen bezeichnet werden. Abzuwarten gilt wie das BMF und auch die L├Ąnderfinanzministerien an weiteren praktikablen Abhilfen der angesprochenen "Kleinigkeiten" auf Verwaltungsebene arbeiten und diese am Schluss umsetzen!┬á

 

Es bleibt also weiterhin spannend!┬á­čĄę